Zum Hauptinhalt springen
Logo Chance Industrie Rheintal

Besucherhinweis

Dem BAeR auf der Spur 🐾🐾 🐻

Chance Industrie Rheintal entwickelt sich weiter

Mehr erfahren

Es mangelt an Lernenden

Das Altstätter Industrieunternehmen Zünd Systemtechnik verstärkt den Verein «Chance Industrie Rheintal» (CIR). Das gemeinsame Ziel ist gesetzt: Mit innovativen Massnahmen sollen die Fachkräfte der Zukunft in der Region gehalten werden.

Die Zünd Systemtechnik AG gehört zu den hochspezialisierten Industrieunternehmen im Rheintal. In Altstätten produziert das Unternehmen mit rund 260 Mitarbeitenden digitale Flachbettschneidsysteme, und es ist mit elf weiteren Niederlassungen auf der ganzen Welt vertreten. «Mit unseren Cuttern lassen sich unterschiedlichste Materialien verarbeiten», erklärt Anita Schegg, die bei Zünd Systemtechnik für die berufliche Ausbildung verantwortlich ist. Auch Software- und Automatisierungslösungen entwickelt das Unternehmen.

Nicht nur Fachkräftemangel

Aktuell beschäftigt Zünd Systemtechnik in Altstätten 16 Lernende in ganz verschiedenen Berufsgattungen. Dazu zählen Kauffrauen, Mediamatiker, Informatikerinnen, Elektroniker, Automatikmonteurinnen, Konstrukteure und Logistikerinnen. Es werde jedoch immer schwieriger, die Ausbildungsplätze zu besetzen, betont Anita Schegg: «Neben dem bekannten Fachkräftemangel könnte man auch von einem eigentlichen Lernenden-Mangel sprechen.» Ein Grund dafür sei, dass einige Branchen ihre Lehrstellen bereits sehr früh vergeben würden. «Das führt dazu, dass uns Bewerberinnen und Bewerber wieder absagen, die zwischenzeitlich andernorts eine Zusage erhalten haben.» Mit Blick in die Zukunft ist für Anita Schegg klar, dass die Industrie noch innovativer und aktiver sein muss, um die Lehrstellen auch weiterhin mit den passenden Talenten besetzen zu können.

Lehre als Sprungbrett nutzen

Auch deshalb hat Zünd Systemtechnik entschieden, dem Verein «Chance Industrie Rheintal» beizutreten, dem 13 weitere Industrieunternehmen angehören. CIR organisiert den Berufsevent Mitte November und engagiert sich generell für die Berufslehre. «Neben mehr Sichtbarkeit erhoffen wir uns einen Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen», sagt Anita Schegg. Sie sei überzeugt, dass die Industrie spannende, attraktive und vielseitige Ausbildungsplätze zu bieten habe. Zünd Systemtechnik sei zudem ein gutes Beispiel dafür, dass eine Lehre erstklassige Perspektiven biete: «Ein Mitglied unserer heutigen Geschäftsleitung hat seine Karriere einst mit einer Ausbildung bei uns lanciert.»

Begehrte Nachwuchskraft: Ein Automatikmonteur im zweiten Lehrjahr bei Zünd Systemtechnik setzt in der Vormontage Maschinenkomponenten zusammen.